Home Aktuelles Bauvorhaben-Neubau Unterschriftensammlung Kontakt Impressum

Herzlich Willkommen beim - NachbarschaftsClub - in Berlin Reinickendorf-Ost

Aktuelle Informationen zu unserem 2. Nachbarschaftstreffen am 05.04.2019 im Cafe am See findet Ihr hier:

Der NachbarschaftsClub ist eine Mietergemeinschaft - Vermieter ist die Hausverwaltung Stern / Edelstein. Unser NachbarschaftsClub versteht sich als Interessen- und Mietergemeinschaft von betroffenen Mietern der Wohnanlage Werftendensteig, Mittelbruchzeile und Simmelstraße im Berliner Bezirk Reinickendorf-Ost.

Die ersten Mieter wurden 2014 noch mit der Aussicht auf ein "Wohnen im Grünen" gelockt, große Schilder wiesen schöne begrünte Innenhöfe links und rechts der Straße aus. Zu diesem Zeitpunkt waren die Flächen aber noch durch Kleingärten belegt. Schon bald machte das Gerücht die Runde, dass die Innenhöfe jedoch bebaut werden sollen. Ein Vorbebauungsplan konnte schon früh eingesehen werden. Ende 2016 wurde dem Kleingartenverein zum 30.11.2017 gekündigt, spätestens jetzt war klar, dass hier etwas „im Busch“ war.


yes we can
...........NachbarschaftsClub Bildquelle @Stark


Vor zwei Jahren fanden sich daher einige Mieter zu einer Interessengemeinschaft zusammen, um nähere Informationen von der Hausverwaltung zu erhalten. Diese liefen bisher aber alle ins Leere. Selbst Anfragen durch das Mitglied des Abgeordnetenhauses Herrn Burkardt Dregger von der CDU und von Frau Bettina König (SPD) ließen die Hausverwaltung keine konkreten Angaben machen, stattdessen wurde noch Stimmung gegen unsere Interessenvertretung gemacht. Neu hinzu ziehende Mieter werden auch jetzt noch über die Planungen im Dunkeln gelassen.

Wie wir erfahren konnten, ist der Bauantrag genehmigt. In den letzten Wochen wurden die Kleingartenanlagen abgerissen und die ersten Bäume gefällt. Uns ist allen klar, dass wir den Bau eines Hauses auf dem Privatgrundstück nicht verhindern werden können. Und das wollen wir auch gar nicht, denn neue Wohnungen werden gebraucht.

Was wir als Mieter aber erwarten, ist ein respektvoller Umgang mit uns. Auch deshalb haben sich engagierte Mieter in dieser Interessengemeinschaft - NachbarschaftsClub - zusammengefunden. Dieser wird aber ebenfalls völlig missachtet. Im Gegenteil, es wird von der Hausverwaltung gegen diesen NachbarschaftsClub und deren Mitstreiter "Front" gemacht.

yes we can
...........NachbarschaftsClub Bildquelle @heise

Wir erwarten als Mieter nichts anderes, als vorab angemessen über die zu erwartenden Lärm- und Schmutzbelästigungen informiert zu werden, insbesondere, da ursprünglich den Mietern ein ruhiges und grünes Umfeld versprochen wurde.

Wir können auch nicht nachvollziehen, dass eine Hausverwaltung bzw. Eigentümerschaft so ein Problem mit engagierten Mietern hat. Der Umgang der Hausverwaltung mit uns Mietern, macht auf uns mittlerweile einen sehr sehr antiqierten Eindruck, wo unmündige Bürger Ihre Wünsche nicht äußern durften.

Oft fühlen sich die Mieter bei der Hausverwaltung Stern / Edelstein sehr allein gelassen. Eine Standartantwort der Mitarbeiter ist die immer wiederkehrende Aussage "Nein, das geht nicht".
Oder es erfolgt einfach gar keine Reaktion.

Wir als Mietergemeinschaft sagen: "Doch, es geht". Oder wie es der ehemalige amerikanische Präsident Barack Obama sagen würde: "Yes, we can". Unter diesem Motto setzen wir uns jederzeit für euch ein. Über das Kontaktformular könnt ihr uns eine Mail senden und uns von euren Problemen oder Anregungen berichten. Gern rufen wir auch zurück.

 
Positionierung

Herzlich Willkommen beim - NachbarschaftsClub - in Berlin Reinickendorf-Ost

Aktuelle Informationen zu unserem 2. Nachbarschaftstreffen am 05.04.2019 im Cafe am See findet Ihr hier:

Der NachbarschaftsClub ist eine Mietergemeinschaft - Vermieter ist die Hausverwaltung Stern / Edelstein. Unser NachbarschaftsClub versteht sich als Interessen- und Mietergemeinschaft von betroffenen Mietern der Wohnanlage Werftendensteig, Mittelbruchzeile und Simmelstraße im Berliner Bezirk Reinickendorf-Ost.

Die ersten Mieter wurden 2014 noch mit der Aussicht auf ein "Wohnen im Grünen" gelockt, große Schilder wiesen schöne begrünte Innenhöfe links und rechts der Straße aus. Zu diesem Zeitpunkt waren die Flächen aber noch durch Kleingärten belegt. Schon bald machte das Gerücht die Runde, dass die Innenhöfe jedoch bebaut werden sollen. Ein Vorbebauungsplan konnte schon früh eingesehen werden. Ende 2016 wurde dem Kleingartenverein zum 30.11.2017 gekündigt, spätestens jetzt war klar, dass hier etwas „im Busch“ war.


Eine Mietergemeinschaft von Mietern für Mieter bedeutet, dass der NachbarschaftsClub sich jederzeit für die Belange unserer Nachbarn einsetzt.


yes we can
...........NachbarschaftsClub Bildquelle @Stark


Vor zwei Jahren fanden sich daher einige Mieter zu einer Interessengemeinschaft zusammen, um nähere Informationen von der Hausverwaltung zu erhalten. Diese liefen bisher aber alle ins Leere. Selbst Anfragen durch das Mitglied des Abgeordnetenhauses Herrn Burkardt Dregger von der CDU und von Frau Bettina König (SPD) ließen die Hausverwaltung keine konkreten Angaben machen, stattdessen wurde noch Stimmung gegen unsere Interessenvertretung gemacht. Neu hinzu ziehende Mieter werden auch jetzt noch über die Planungen im Dunkeln gelassen.

Wie wir erfahren konnten, ist der Bauantrag genehmigt. In den letzten Wochen wurden die Kleingartenanlagen abgerissen und die ersten Bäume gefällt. Uns ist allen klar, dass wir den Bau eines Hauses auf dem Privatgrundstück nicht verhindern werden können. Und das wollen wir auch gar nicht, denn neue Wohnungen werden gebraucht.

Was wir als Mieter aber erwarten, ist ein respektvoller Umgang mit uns. Auch deshalb haben sich engagierte Mieter in dieser Interessengemeinschaft - NachbarschaftsClub - zusammengefunden. Dieser wird aber ebenfalls völlig missachtet. Im Gegenteil, es wird von der Hausverwaltung gegen diesen NachbarschaftsClub und deren Mitstreiter "Front" gemacht.

yes we can
...........NachbarschaftsClub Bildquelle @heise

Wir erwarten als Mieter nichts anderes, als vorab angemessen über die zu erwartenden Lärm- und Schmutzbelästigungen informiert zu werden, insbesondere, da ursprünglich den Mietern ein ruhiges und grünes Umfeld versprochen wurde.

Wir können auch nicht nachvollziehen, dass eine Hausverwaltung bzw. Eigentümerschaft so ein Problem mit engagierten Mietern hat. Der Umgang der Hausverwaltung mit uns Mietern, macht auf uns mittlerweile einen sehr sehr antiqierten Eindruck, wo unmündige Bürger Ihre Wünsche nicht äußern durften.

Oft fühlen sich die Mieter bei der Hausverwaltung Stern / Edelstein sehr allein gelassen. Eine Standartantwort der Mitarbeiter ist die immer wiederkehrende Aussage "Nein, das geht nicht".
Oder es erfolgt einfach gar keine Reaktion.

Wir als Mietergemeinschaft sagen: "Doch, es geht". Oder wie es der ehemalige amerikanische Präsident Barack Obama sagen würde: "Yes, we can". Unter diesem Motto setzen wir uns jederzeit für euch ein. Über das Kontaktformular könnt ihr uns eine Mail senden und uns von euren Problemen oder Anregungen berichten. Gern rufen wir auch zurück.